Plastikdrucker.de


© Andreas Känner

Raspileon

Das verwandlungsfähige Raspberry Pi Gehäuse

Diese Seite soll als Anregung für ein Selbstbau Raspberry Pi Gehäuse dienen. Ursprünglich wollte ich einen Bausatz anbieten. Wegen fertigungstechnischer Probleme ist nichts daraus geworden. Die Dicke des Plattenmaterials, aus dem das Gehäuse gefräst wurde, schwankte zu sehr, so dass bei einigen Mustern eine passgenaue Steckung nicht möglich war.

Das einzigartige Raspileon lässt sich in null Komma nichts von einem Server- oder Homecomputergehäuse in ein Gehäuse für Bastler verwandeln.
Einfach Deckel- und Bodenplatte abnehmen und vertauschen. Durch die Gummis geht das ganz leicht ohne Werkzeug. Die Gummis dienen gleichzeitig als rutschhemmende Füße.
Die Abdeckung für die Kabeldurchführung der Erweiterungs-Ports lässt sich leicht entfernen und später wieder genau so leicht einsetzen.
Anschließend wieder zusammensetzen, Gummis drum, fertig. Hinten rechts sieht man den Schlitz für das Flachbandkabel.
Hier die Seite mit der Öffnung für die SD-Karte. Die Öffnung für den Stromanschluss ist extra ein bisschen größer, damit der Stecker hinein passt. Sie wird im Betrieb komplett von dem Stecker abgedeckt.
Auch an Durchführungen für die Flachbandkabel der Kamera- und des LCD-Anschlußes wurde gedacht. Zusätzlich ist hier die Öffnung für die Status-LEDs groß genug um alle zu sehen. Die übrigen Öffnungen dienen der Lüftung.
Hier zum Vergleich der normale Deckel.

Hier die schwarze Variante

Das Raspileon ist aus 3mm Forex Plattenmaterial gefräst. Das Material ist leicht, wasserfest und schwer entflammbar. Es besteht aus PVC-U und PVC-geschäumt, selbstverlöschend, hohe Steifigkeit bei niedrigem Gewicht, schall- und wärmedämmend, licht- und wetterbeständig und ist staubabweisend. Die Gummis sind leicht talkumiert um Risse zu verhindern. Sie sind zudem überdimensioniert, so dass Risse nicht zu erwarten sind.