Plastikdrucker.de


© Andreas Känner

Verbesserte AQUAbox Spyder Frühbeetbewässerung

Wer Frühbeete automatisch bewässern will, hat die Qual der Wahl. Es gibt z.B. Hochdrucksysteme mit Zeitschaltuhr, bedarfsgesteuerte Anlagen mit Microprozessor und Feuchtigkeitssensoren usw. Aber nicht immer ist das teuerste System auch das beste und schon gar nicht das zuverlässigste.

Ich war auf der Suche nach einer automatischen Bewässerungsanlage, die ein ca. 2 qm grosses Frühbeet über mindestens zwei Wochen selbstständig bewässern kann. Das ganze möglichst ohne Pumpe, Elektronik und Zeitschaltuhr. Am Ende viel meine Wahl auf den AQUAbox Spyder.

Neben einer 300l Wassertonne, die vom Regenrohr gespeist wird, braucht man nichts weiter um den AQUAbox Spyder in Betrieb zu nehmen. Das Wasser wird durch Schläuche von der Wassertonne in die AQUAbox geleitet und dort zwischen gespeichert. Durch eine patentierte Schwimmerkonstruktion ist immer nur genau soviel Wasser wie notwendig in der AQUAbox. Von der AQUAbox geht es dann weiter ins Beet über insgesamt 12 Saugvliese. Sie führen sternförmig von der Box weg. Daher wohl der Name "Spyder". Soweit so gut. Das System funktionierte auch bei mir prima, bis letzte Woche Ameisen auftauchten und sich in einer der Boxen einnisteten. Durch die Ameisen wurde der Schwimmer blockiert.

Die Saugvliese werden durch übergroße Öffnungen in die Box geführt und das ist auch schon das Problem. Die Ameisen gehen einfach dadurch. Mit selbstgedruckten "Öffnungsverkleinerern" ist das Problem jetzt erst mal gelöst:

Die gezipte STL Datei biete ich hier kostenlos zum Download an: Aquabox.stl.zip

     Permalink